Was Dich bei Natural Power erwartet

Wir erklären, wie und wieso wir die Natur nutzen, um unverfälschte Spiegel über uns selbst zu finden. Selbstverständlich erläutern wir auch den Hintergrund, auf dem wir aufbauen und wieso wir den Workshop  konzipiert haben. Im Kern geht es darum, uns selbst als Menschen wieder als der Teil der Schöpfung zu begreifen und die Welten von Mutter Natur wieder als Verbündete und Lehrer anzuerkennen. Die Natur und alle ihre Welten, wie die Pflanzen und Tiere, sind in einem völlig verbundenen Netzwerk verflochten und können gar nicht anders als in ihrer Natürlichkeit zu sein. Wir Menschen haben einen freien Willen, der es uns ermöglicht freie Wahlen zu treffen. Der Preis dafür ist, dass wir wieder lernen müssen, in Einklang mit der Natur zu kommen, weil sonst erleben wir oft schmerzhafte Separation. Dies äußert sich oft in einer gewissen Leere, Sinnlosigkeit, Anstrengung oder einem Gefühl der Einsamkeit. Über die Rückkopplung mit den Elementen und Welten von Mutter Natur können wir lernen, unsere eigene Natürlichkeit wieder zu entdecken und mehr Freude und Begeisterung im Leben zu haben.

Am ersten Tag machen wir daher sehr bald erste eigene Erfahrungen mit einem kleineren Ritual in der Natur und gehen über das Erfahrene in Austausch. Später am Tag gehen wir auf die Suche nach unserer Heldengeschichte, da einer unsrer Ansätze die Überzeugung ist, dass unsere Realität stark von der Geschichte erzählt, die wir uns selbst über uns erzählen. Die meisten von uns haben eine „Lebensgeschichte“ entwickelt, die durch verschiedene Erfahrungen nicht gerade eine Heldengeschichte ist, unabhängig davon wie erfolgreich wir uns im Außen oft darstellen. Wir unterstützen uns gegenseitig darin, den Fokus zu verschieben und die Seiten unserer Geschichte zu erforschen, wo wir erfolgreich den Umständen getrotzt haben. Auf was bist Du richtig stolz?

Aber wir möchten nicht nur auf die Sonnenseite des Lebens schauen, sondern auch die dunkleren Seiten erforschen, die wir am liebsten verdrängen und verstecken wollen. Daher nutzen wir verschiedene Rituale, die es uns ermöglichen, uns selbst wertzuschätzen und für unsere Fehler zu verzeihen. So kommen wir in einen inneren Frieden mit den Seiten, mit denen wir in unserem Leben hadern.

Am zweiten Tag beschäftigen uns am Vormittag stark mit den Welten von Mutter Natur und was wir von Ihnen lernen können. Wir erforschen gemeinsam, wie die Elemente von Wasser, Feuer, Erde und Wind in uns präsent sind und was wir von Ihnen über unser Leben und die Art, wie wir es gestalten lernen können. Am Vormittag stellen wir verschiedene Rituale vor, die wir am Nachmittag durchführen werden. Jeder Teilnehmer oder Teilnehmerin schärft sein oder ihr Thema, mit dem er/sie arbeiten möchte und wir schauen gemeinsam, welche Arbeit mit welchem Element sich dafür am meisten eignet. Der Nachmittag des zweiten Tages ist dann der Durchführung des Rituals gewidmet. Wir verbringen alle mehrere Stunden draußen, mit einer selbst gewählten Frage und einer bestimmten Struktur, die uns darin unterstützt, selbst die besten Antworten auf unsere Fragen zu finden.

Am Abend tauschen wir uns aus über die gemachten Erfahrungen. Und wir nutzen die Zeit, uns der Frage zu widmen, wo in unserem Leben die größten Ängste und die größte Attraktion in unserem Leben ist. Oft haben wir genau davor am meisten Angst, wo unsere größte Lust und Begeisterung hingeht. Einfach, weil wir es nicht kennen und es noch unbekannt ist. Wo finden wir in unserem Leben die Attraktion und wie gehen wir mit den Blockaden und Widerständen um, die uns davon abhalten? Diesen Fragen widmen wir den Abend, mit kleineren Ritualen und viel Austausch im Kreis der Teilnehmerinnen.

Am dritten Tag untersuchen wir dann eines der Kernthemen des Seminars: Der Frage, was von den Dingen in meinem Leben, die ich tue, gibt mir am meisten Energie? Und wo verliere ich diese Energie, vielleicht ohne mir dessen bewusst zu werden. Wir gehen dieser Frage nach und nutzen verschiedene Werkzeuge, unter anderem auch erfolgreiche Coaching-Formate, die uns Klarheit geben, wie wir die Erfahrungen des Seminars in unseren Alltag übertragen können.